Weniger schneiden

Im naturnahen Garten werden heimische Pflanzen so eingesetzt, dass kein regelmäßiger Schnitt nötig ist. Gehölze dürfen ihre Gestalt zeigen und müssen nicht ständig in Form gebracht werden.

090905_Sh3_Schere_12.jpg Rasenflächen sind im Naturgarten nur so groß, wie sie wirklich genutzt werden. Je weniger gemäht wird, umso weniger Grasschnitt muss entsorgt werden. Geringe Mengen können dünn ausgestreut als Mulch genutzt werden.

090530_Ahornb_niedrRos.jpg Herbstlaub darf wie im Wald einfach liegenbleiben und an Ort und Stelle zu neuen Nährstoffen umgewandelt werden. Nur wo die Blätter wirklich stören – etwa auf Ihrer Terrasse – werden sie zusammengerecht und als Mulch unter die Gehölze verteilt.

090902_Sh3_Asthaufen_44.jpg Größere Mengen Grünschnitt fallen gar nicht erst an. Einzelne störende Zweige können in einer stillen Gartenecke mit etwas Laub zum Igelheim werden.

<- Weniger jäten Weniger gießen ->

snippet 'external-links' not found