Lass es summen – was können wir tun?

Nektartrinkend_in_Storchschnabelbluete

Vortrag beim Hoffest – 30 Jahre Demeter-Hof Zorn

Primeln und Co. wurden mit hohem Energie- und Gifteinsatz auf Schönheit getrimmt, Nektar und Pollen sind den Menschen nicht wichtig. Für summende Insekten allerdings schon, denn viele Arten brauchen sie zum Überleben. Für wilde Bienen sind heimische Wildblumen den Exoten meist deutlich überlegen. Sie stammen aus der Region und wurden nicht zur Dekoration zurechtgezüchtet.

Warum nicht Wildblumen für Garten und Balkon nutzen? Die wilden Gäste richtig zu behandeln ist nicht schwer – wenn man weiß, worauf es ankommt. Nutzen Sie meine praxisnahen Informationen zu Standort, Substrat, Pflege und Überwinterung.

Samstag
Vortrag 15.00 – 16.00 Uhr

Nach dem Vortrag bin ich auch am Infostand des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Ortsverein Heidenrod ansprechbar.

Außerdem können Sie ab 15.30 Uhr geeignetes Pflanzsubstrat und Wildblumen der Wildpflanzengärtnerei Wildes Kraut aus Heidenrod im Taunus erwerben. So schaffen Sie attraktive Lebensräume, in denen sich Menschen und Tiere wohlfühlen!

Samstag
Hoffest ab 11 Uhr

Hof Zorn
An der Ganswiese 1
65321 Heidenrod-Zorn
Telefon: 06775 1503
E-Mail: mail@hofzorn.de

Von der Hofführung bis zum Schaumelken, vom Imker bis zur Flechterin und den Kutschfahrten gibt es viel zu erleben! Auch Kulinarisches mit und ohne Tier, mit und ohne Bier… so geht es am Abend nahtlos ins Hofkonzert über: Hier mehr erfahren…

Wildpflanzen aus dem Taunus: Wildes Kraut-Shop

Wildpflanzen-Infos unter NaturGartenWelt-Wissen

<- Wildblumen-Aktion 2017 2016 ->

snippet 'external-links' not found